Häkeln - (m) eine Leidenschaft !!!


Eine Häkelnadel - gutes Garn in den schönsten Farben - ein bis zwei Stündchen Zeit - ein spannendes Hörbuch - Nachmittagssonne in der Sofaecke - eine Tasse Kaffee mit viel Zucker - den Kopf voller Ideen und ein sanftes Kribbeln in den Fingerspitzen - los geht´s........!

Wer wie ich gerne handarbeitet, der weiß, wovon ich spreche! Mußestunden im Lieblingssessel, Entspannung, Freude am Tun! Do-it-yourself ist wieder in! Die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Individuellen, die Begeisterung für Schönes und Mit-Liebe-Gemachtes treibt uns an und die Ergebnisse erfreuen umso mehr, da sie ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen kreiert werden können!
Das hab ich selbst gemacht - so was gibt es nur einmal!Meine Leidenschaft für Granny Squares hat Früchte getragen und herausgekommen sind sogar zwei Bücher! Eine umfangreiche Mustersammlung zum Ausprobieren, Kombinieren, Variieren - und natürlich hauptsächlich zum Spaß haben! Also: auf die Wolle - fertig - los......!

So gelingt´s - Die 10 Granny-Regeln

"Wie kriegst du die Dinger immer so ordentlich hin?"

Weil mich schon viele HäklerInnen gefragt haben, wie die Quadrate und Modelle am besten gelingen, habe ich gedacht, ich fasse meine Erkenntnisse in 10 Goldenen Granny-Regeln zusammen.

Da ich nun schon eine ganze Weile am Häkeln bin und schon viel ausprobiert (und auch wieder verworfen) habe, kann ich vielleicht ein paar hilfreiche Tipps geben.

Sicher sind meine Regeln nicht unbedingt neu, aber eventuell nützlich fürs Gelingen der Muster und von Handarbeiten allgemein.


10 Goldene Granny-Regeln

Was kann ich?
     
Bevor man mit einem Muster oder Modell beginnt, sollte man sich überlegen, ob man     schon so gut häkeln kann, dass es für das Gelingen ausreicht. Sicher ist es irgendwann immer Zeit, etwas Neues und Schwierigeres auszuprobieren, aber ein langsames "Herantasten" ist oft besser, denn wenn man sich gleich mit den kompliziertesten Mustern überfordert, bringt das nur Frust und man schmeißt alles hin (was natürlich schade wäre!).

Also lieber mit einem leichten Muster beginnen, dieses perfekt und superschön hinkriegen und dann auf zum nächst-schwereren.

Tipp: Es sieht auch toll aus, wenn man einfache Muster mit komplizierteren kombiniert (z.B. bei einem Kissen). Ein Highlight in der Mitte (z.B. ein 3D-Blütenmuster) und 8 einfache Stäbchenmuster drumherum.


2 Wie viel Zeit (und Lust) habe ich?

Okay, die Decke im Buch ist ein echtes Prachtstück und wenn ich sie nicht schon gemacht hätte, würde ich sie sofort haben wollen. Aber: ich habe gut 1 1/2 Jahre daran gesessen! Zwar hat man dann ein wunderbares Stück (fürs Leben sozusagen), aber die Gefahr, dass man zwischendrin die Lust verliert, ist groß!

Möchte ich so viel Zeit investieren? Will ich wirklich ein Jahr lang an der Decke sitzen?
Man braucht für Maxiprojekte sehr viel Zeit und Geduld!
(Von den vielen unfertigen Dingen, die bei mir auf dem Dachboden vermodern, will ich gar nicht reden!)
Möchte man schnell etwas Schönes haben, dann eignet sich ein Kissen, eine Tasche oder vielleicht auch nur ein Duftkissen besser.

Tipp: Mit einem kleinen Projekt (zum "Reinschnuppern") beginnen. Für ein Duft- oder auch Nadelkissen braucht man nur ein einziges Granny Square und wer Spaß daran hat, der macht eben gleich mehrere und verschenkt welche!


3 Material

Welche Wolle, welches Garn eignet sich wofür?
Das von mir verwendete BW-Garn ist fest verzwirnt, beschichtet (deshalb hat es auch diesen schönen Glanz) und in vielen tollen Farben verfügbar. Es lässt sich sehr gut verhäkeln, da es sich nicht so leicht spaltet, ein regelmäßiges und klares Maschenbild ergibt und die Quadrate schön in Form bleiben. Ausserdem ist es in der Maschine waschbar (was z.B. beim Badezimmerteppich sehr praktisch ist!).
Für viele Modelle eignet es sich gut (Kissen, Taschen, Stuhlhusse etc.). Auch für die Decke habe ich es verwendet, obwohl sie dadurch sehr schwer und kompakt geworden ist, aber es soll eigentlich eine "Musterdecke" sein, die man als Tagesdecke verwendet.

Für eine Kuscheldecke wäre z.B. eine Merinowolle besser. Auch für Schals oder Handstulpen verwende ich lieber etwas "Flauschiges". Leider lassen sich diese Garne oft mühselig verarbeiten, da sie sich spalten und man die Fadenspannung auch möglichst konstant halten muss, damit das Quadrat nicht völlig windschief wird.

Im Prinzip muss jeder selbst herausfinden, mit welchem Garn bzw. welcher Wolle er am besten zurechtkommt. Das hat man aber schnell raus und greift dann automatisch immer wieder zu den selben Herstellern bzw. Produkten!

Wichtig: Am besten gelingt eine Arbeit, wenn man nur eine Qualität in verschiedenen Farben verwendet. Garnstärke und auch die Farben untereinandern passen dann optimal zusammen.

Tipp: Wer einmal sein Lieblingsgarn gefunden hat, der sollte ruhig dabei bleiben. Mit zwei, drei Garnqualitäten (BW, Merino, Microfaser) kann man eigentlich alles abdecken!


4 Farbe

Jeder hat seine Lieblingsfarbe(n), das ist klar! Bei mir ist auch der halbe Wollkorb rosa oder blau! Im Buch habe ich mich ja schon darüber ausgelassen, dass nicht jede Farbe für jedes Modell geeignet ist. Eine knallpinke Tasche mag cool aussehen, ein knallpinkes Kissen verursacht auf die Dauer unter Umständen Migräneanfälle!

Grundsätzlich gilt: weniger ist mehr! Auch bei "knallbunten" Modellen eine eher dezente Grundfarbe wählen und diese mit wenigen, aufeinander abgestimmten Farben kombinieren.
Innerhalb der Farbgruppen auch keine zu großen Kontraste wählen.

Zum Beispiel helles Lila als Grundfarbe und verschiedene Blau-, Rosa- und Rottöne als Musterfarben. Auch ein Orange kann gut ins Farbschema passen (je nach Geschmack!).
(Demnächst versuche ich mich an einem Minikissen in diesen Farben, als Demonstration).

Tipp: Wenn das Resultat (die Farbkombination) absolut nicht passt bzw. gefällt, dann Mut haben und das Ganze wieder auftrennen oder neu beginnen! Nichts ist schlimmer, als ein fertiges Stück (Riesenarbeit!), das dann nicht so ist, wie man es sich gewünscht hat. Denn dann hat man keine Freude dran! (Gut, Verschenken wäre noch eine Möglichkeit!)


5 Maschenprobe / Nadelstärke

Vor dem (wirklichen) Beginnen sollte man ein "Probequadrat" häkeln. Am besten genau das Muster, das man machen möchte. Auf den Banderolen der Garne ist zwar eine Nadelstärke (bzw. von... bis) empfohlen, aber jedes Garn verhäkelt sich anders und auch Jeder häkelt anders.
Ich komme z.B. mit der Stärke 2,5 mm für die Catania am besten zurecht, dann wird das Maschenbild (für meinen Geschmack) bei mir am gleichmäßigsten und schönsten, aber wer eher fest häkelt, der sollte besser eine 3,0mm-Nadel benutzen.

Ausprobieren! Die Nadel verwenden, mit der das Muster am besten gelingt!

Tipp: Für den Schal habe ich absichtlich eine etwas dickere Nadel genommen, damit das Muster schön locker und weich wird.


6 Häkeln

Manche arbeiten lieber mit der Häkelschrift (auch "Häkeldiagramm" genannt), andere lesen lieber im Text, was sie machen müssen.
Da die Häkelschriften im Buch komplett für ein ganzes Quadrat dargestellt sind und man genau sehen kann, wo man einstechen muss, haben wir nicht alles als Text erläutert, um Missverständnisse zu vermeiden.

Wichtig für das optimale Gelingen ist die genaue Einstichstelle zu beachten und auch die LM-Anzahl an Ecken und zwischendrin. Die Quadrate sind genau ausgetüftelt und werden dann auch quadratisch!
Besonderheiten (z.B. nur in vorderes oder hinteres Maschenglied einstechen) werden im Text speziell beschrieben und sind auch unter oder neben den Häkelschriften nochmals erläutert.

Während des Häkelns den Faden gleichmäßig spannen und die Maschen nicht zu locker und nicht zu fest anziehen. (Dafür bekommt man schnell ein Gefühl, mit der richtigen Nadelstärke geht es eigentlich automatisch, deshalb s.o. Maschenprobe).

Tipp: Ich könnte, wenn ich wollte.....mittlerweile richtig superschnell häkeln! Das schindet im Häkeltreff zwar immer Eindruck, aber im Endeffekt verwurstel ich mich regelmäßig und die Fadenspannung ist auch meist zu fest. Fazit: Ich häkele lieber langsamer und gleichmäßig, achte schön brav darauf, dass ich auch ordentlich durch beide Maschenglieder steche, den Faden nicht spalte und die Stäbchen alle gleich groß sind! Dauert zwar länger, aber das Quadrat ist dann auch ein hübsches und nicht "kreuz-die-quer"!


7 Form / Spannen

Einige Quadrate müssen noch in Form gebracht werden, egal ob musterbedingt, oder weil man eventuell doch zu locker oder zu fest gehäkelt hat. Macht nix, denn man kann die Teilchen gut in die richtige Form spannen. Manchmal reicht auch Bügeln, aber gerade bei den 3D-Mustern läuft man Gefahr, dass dann hinterher wirklich alles platt gebügelt ist.

Die fertigen Quadrate mit Stecknadeln (rostfreie!) auf einer weichen Unterlage spannen (Schaumstoff, Teppich, Bügelbrett), befeuchten (Wasser oder Sprühstärke (Stärkegrad 1 reicht aus)) und 2 Tage trocknen lassen.

Tipp: Bei Kissen kann man sich meist die Spannerei sparen, da der Überzug so über die Füllung "gespannt" wird, dass alles automatisch in Form gezogen wird.
Auch die weicheren Quadrate für Schals oder Handstulpen müssen vor dem Weiterverarbeiten nicht gespannt werden.


8 Fertigstellen

Dranbleiben! Dranbleiben! Dranbleiben!

Da ist man am Anfang so voller Elan und Begeisterung dabei: tolle Farben, schönes Garn, ich will dieses Teil unbedingt haben...! Und dann: was, noch 24 von den Dingern machen?! Ach nööööö!
Tja, kommt vor! (Wie gesagt, meinen Dachboden müsstet ihr mal sehen!)
Es ist auch okay, wenn man mal eine Pause macht. Oder zwischenrein etwas anderes häkelt (oder strickt, näht, makrameet, stickt....). Früher oder später sollte man aber doch wieder zu einem Projekt zurückkehren. Wäre schade um die ganze Mühe!

Was helfen kann: Bei Quadraten in verschiedenen Farben zwischen den Farben wechseln und mal ein rotes, mal ein blaues... Quadrat häkeln. Oder z.B. bei der Decke die Quadrate einer Reihe hintereinander häkeln und gleich an die vorherige Reihe anhäkeln. Allerdings ist es oft leichter dranzubleiben, wenn man ein Muster einmal richtig gut "kann".
Spaß machen auch Details: warum nicht ein paar zusätzliche kleine Blüten als Verzierung häkeln, das bringt die Finger auch "auf andere Gedanken".

Die traurige Wahrheit: egal, was man tut und wie man sich anstellt: früher oder später kommt die Durststrecke (bei Großprojekten eher früher!). Dranbleiben! Da muss man durch.
ABER: DIE MÜHE LOHNT SICH! Und ihr könnt dann wirklich stolz auf euch sein!

Tipp: Wer nicht viel Geduld oder Zeit aufbringen kann, der macht etwas Kleines!
Total viel Spaß macht auch das gemeinsame Häkeln an einem Projekt! Dann muss man nicht die ganze Decke häkeln. (Granny-Tauschbörsen im Internet: z.B. www.grannylieseln.de).
Arbeitsteilung ist auch noch eine Variante: man könnte z.B. Jemand ganz lieb bitten, die ollen Fäden zu vernähen oder die Quadrate zusammen zu häkeln!


9 Ordnung muss sein

Geduld muss sein! Oft komme ich an den Punkt, wo ich anfange zu "hudeln", also schlampig zu arbeiten. Egal ob spät in der Nacht (gähn), oder weil ich keine Lust mehr habe (vor allem beim Zusammennähen oder -häkeln!).
Dann will ich nur noch eines: schnell fertig werden! Am besten - gestern!

STOPP! Bringt nix! Gar nix!

Das Teil wird krumm und schief und ich bin unzufrieden! Dann muss ich alles wieder auftrennen, habe eine Riesenwut im Bauch und platze vor Ungeduld!

Mittlerweile zwinge ich mich langsam und ordentlich zu arbeiten. Stich für Stich, Masche für Masche. Wenn es nicht geht, dann Finger davon lassen und lieber einen Kaffee trinken gehen oder einen Film anschauen! Denn Zeit spare ich durch die Hudelei nicht, im Gegenteil, es macht viel mehr Arbeit das Ganze wieder "zu richten", als wenn ich gleich ordentlich gearbeitet hätte.

Und mal ehrlich, (wenn man nicht gerade ein Buch fertigkriegen muss), dann hat man doch eigentlich immer genug Zeit. Schließlich soll so ein Hobby ja Spaß machen und ich häkele doch für mich (oder als Geschenk!). Da soll doch alles tippi-toppi sein, oder!?

Tipp: Sich wirklich am Riemen reißen und sagen: Schluss jetzt! Bevor es schief geht, mache ich lieber ´ne Pause! Man kann ja auch schon mal ein paar Bücher oder Zeitschriften wälzen und das nächste Projekt planen!


10 Neues ausprobieren

Zu guter Letzt: auf zu neuen Ufern!

"Kreativität: Man muss nicht immer da anknüpfen, wo man den Faden verloren hat, sondern auch mal etwas Neues einfädeln" (Gerhard Uhlenbruck)

Egal, ob man Anfänger ist, oder Profi. Man will auch mal was Eigenes machen. Neue Muster, neue Modelle, neue Farben, neue Ideen!

Prima! Nur zu! Man muss das Granny nicht neu erfinden, manchmal reicht es, ein paar Maschen anders zu machen, auszutauschen.
Ein Hobby macht erst dann richtig Spaß, wenn man seine eigenen Vorstellungen verwirklichen kann. Und das kann wirklich Jeder!

Deshalb Regel N° 10 für das erfolgreiche Gelingen: Optimismus und Mut zum Neuen!
Wenn man sich etwas in den Kopf gesetzt hat und unbedingt erreichen will, dann strengt man sich bekanntermaßen viel mehr an!
Und dann kann das Ergebnis doch eigentlich nicht anders als supergut werden, oder?

Tipp: Nicht den Mut verlieren, wenn es nicht auf Anhieb klappt! Es ist noch kein Meister...bla,bla,bla, den Spruch kennt ihr ja!
Mit Leidenschaft und Begeisterung dabei bleiben, dann werdet ihr bald euer Wunsch-Häkel-Prachtstück in Händen halten! Viel Spaß!

Kommentare:

  1. hallo,
    bin gerade durch zufall auf deine seite gelandet. habe eine anleitung in filmform für das kreuzstäbchen gesucht :) da ich dein buch habe und seid 4 monaten an der wunderschönen tagesdecke sitze und nun am granny square NR. 19 bin...... habe schon 120 granny squares gehäkelt und komme bei NR. 19 nicht weiter :( wie beginne ich das erst Kstb. in der 2. runde?? mit LM ?? oder direkt mit dem Kstb ??

    l.g. Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      der Beginn der 2. Runde ist im Text auf Seite 25 erklärt: das erste KrStb wird so gehäkelt: 2 LM, 1 Stb um die Eck-LM der 1. Runde, 4 LM, 1 Stb ins Abmaschglied des zuvor gehäkelten Stb; dann geht es weiter mit den 4 Eck-LM. Die Fotoanleitung für das Kreuzstäbchen findest du auf Seite 87. Das erste KrStb in der 4. Runde wird ebenso wie das 1. in der 2. Runde gehäkelt.
      Viel Erfolg!

      Löschen
    2. daaaaaaaaaaanke, stefanella,

      wer lesen kann ist klar im vorteil :))
      habs hinbekommen, puh!!!
      ich glaube ich bin " betriebsblind" und muss mal zwischendurch etwas anderes häkeln....

      achja, tolle seite hast du mit wunder,wunder,wunderschönen sachen und auch noch all meine farben :)

      danke nochmal...


      l.g. petra

      Löschen
  2. Schön, dass es geklappt hat! Und ich freue mich sehr, dass dir die Seite gefällt! Noch viel Erfolg mit der Decke, bei 120 Quadraten fehlt ja nicht mehr viel!!!
    lg stefanella

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Stefanella,
    ich bin schon vor einiger Zeit auf Deine Seite gestossen und habe mich dann ans Granny häkeln gemacht. Inzwischen sind 3-Sitzer, 2-Sitzer und Sessel mit Grannydecke versehen und 4 Sofakissen sind ebenfalls fertig geworden.
    Es ging nachher richtig flott von der Hand und es war wie eine Sucht. Jede freie Minute habe ich gehäkelt.Vor dem Fernseher, in der Mittagspause, beim Arzt..... Es hat Spaß gemacht und sieht toll aus.

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris,

      wie schön! Wo kann man denn deine Kunstwerke bewundern? Gibt es Fotos? Du warst ja schrecklich fleißig!

      Willkommen im Kreis der "Häkelsüchtigen"...!!!
      lg stefanella

      Löschen
    2. Bisher nur bei mir im Wohnzimmer. Aber ich lasse Dir gerne mal Fotos zukommen.

      Danke für den Willkommensgruß! :-)))

      lg Iris

      Löschen
  4. Hallo Stafanella,
    Ich habe mich an das" Prachtstück in weiß" herangewagt. Mir macht es riesig Spaß, die verschiedenen Quadrate zu häkeln. Beim ersten Quadrat eines Musters, häkel ich mir manchmal einen Knoten in die Finger, wenn ich dann das 5. oder 6. Quadrat fertig habe, beherrsche ich die Technik und ein neues Muster beginnt. So wird das Häkeln nie langweilig.

    Bei der Anleitung zum Quadrat Nr. 3 ist mir folgendes aufgefallen. In der 2. Runde heißt es: ...1 Stb in jedes Stb der Vorrd... Muss es nicht lauten: ...eine fM in jedes Stb der Vorrd...?

    Danke schön für dieses tolle Buch

    Lg
    Marion

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Stefanella!
    habe deine Seite schon öfters besucht und bin total begeistert von deiner Kreativität. Vorallem auch davon, dass du dein Wissen und Können mit anderen teilst. Ich bin Patchworkerin aus Leidenschaft, suche aber immer wieder Abwechslung und werde mir heute noch dein Buch bestellen.
    lg Kiki

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine schöne Seite! Vielen Dank dafür. Habe mir Dein Buch bestellt und bin schon sehr gespannt auf die Muster. Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Stefanella!
    Das finde ich fantastisch, dass du einen Blog hast!! Bin grad auf deine Seite gestoßen! Das Buch hab ich auch, aber erst kürzlich erworben, muss noch ausführlich darin schmökern!
    GLG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ,

    ich habe mir gerade das Buch bestellt und kann die Lieferung kaum erwarten.
    Das weiße Kissen werde ich auf alle Fälle nacharbeiten.
    GLG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  9. Hiiiiiiilllllffffeeeee!!!!

    Liebe Stefanella,
    Ich beiße mich seit Wochen am Quadrat Nr. 11 fest. Die Grannys 1-16 habe ich mit Lust und Wonne gehäkelt, mit Ausnahme von Nr. 11 ������
    Das Quadrat mag nicht zu mir finden. Ich habe die Häkelschrift sogar schon auf mein Smartphone gesprochen und danach versucht zu häkeln, leider ohne Erfolg. Selbst das große World Wide Web kann mir nicht helfen. Bleibst nur du liebe Stefanella.

    Bis zur ersten Ecke der 4. Reihe schaffe ich es und danach verzettle ich mich immer wieder.
    Zu Zeit verbringe ich meinen Urlaub in der Lüneburger Heide und aus tiefster Entspannung heraus habe ich mich mal wieder an Nr. 11 herangewagt. Jetzt hat dieses kleine freche Biest es wieder einmal geschafft, mich zur Verzweiflung zu bringen.

    Habe Mitleid mit einer hochmotivierten, mäßig begabten Häklerin und schicke mir ein Bild der 4. Runde

    Liebe Grüße
    Marion (die Verzweifelte)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion, zugegeben, diese Wellen sind knifflig. Und die 4. Rd ist ja erst der Anfang! Ich werde eine Fotoanleitung machen und sie auf meinem neuen Hilfe-Forum einstellen (es ist noch im Aufbau, deshalb gibt es noch nicht allzu viel zu sehen!): www.stefanella-for-you.blogspot.com.
      Bitte hab noch ein wenig Geduld, dann hoffe ich, dass die Fotoanleitung dir weiterhilft.
      Als Erklärung: die DStb werden ja um die Stb der Vorrd herum gehäkelt, allerdings wird das DStb und das vorherige Stb der gleichen Rd dann zusammen abgemascht. Beim Rundenanfang von Rd 4 ist das 1. Stb ja durch 2 LM ersetzt: du häkelst also 2 LM, dann machst du 2 Umschläge (für das DStb), stichst von rechts nach links von vorne um das 2. Stb der 3. Rd herum und häkelst dein DStb, wobei du die 2 Anfangs-LM mit abmascht, dann folgt ein normales Stb in das 1. Stb der 3. Rd, dann 1 Stb (Achtung: nicht vollständig abmaschen!) und das nächste DStb um das 4. Stb der 3. Rd. Dann DSTb und STb zusammen abmaschen. Im Prinzip ist das das ganze Geheimnis und ich gebe zu, es ist im Text vielleicht nicht ausreichend erklärt. Die schrägen Reliefstb verdecken dann auch den Einstich für die darauffolgenden Stb, deswegen ist es ein Gefummel. Aber es macht schon was her, wenn es dann mal fertig ist (ungespannt wellt es sich aber, das ist normal).
      Vielleicht hilft dir dies weiter, ansonsten versuche ich mich mit der Fotoanleitung zu beeilen! Versprochen.
      Liebe Grüße und danke, dass du so toll mit meinem Buch arbeitest! Wäre doch langweilig, wenn nicht mal eine Herausforderung dabei wäre ;-)
      Alles Gute und viel Erfolg,
      stefanella

      Löschen
    2. Liebe Stefanella
      Danke für deine schnelle Antwort
      Ich werde geduldig auf die Bebilderung warten. Bis dahin habe ich ja noch genug zu tun. 29 weitere Grannys WARTEN DARAUF von mir gehäkelt zu werden ;-)
      Ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Wochenende
      Lieben Gruß
      Marion

      Löschen
  10. Hallo, bin auf der Suche wie ich meine gehäkelten Quadrate zusammenhäkeln kann auf deine Seite gestoßen und mich würde brennende intressieren wie man am einfachsten für eine Decke aus lauter Quadraten die zusammenhäkeln kann so das es von beiden Seiten schön aussieht hab leider bisher noch keine passable Anleitung gefunden :(
    Vielleicht kannst du mir weiter helfen?
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ute,

      meine riesige Decke im Buch habe ich wie folgt zusammen gehäkelt: 1 fM in der Ecke eines Quadrates, 1 LM, 1 fM in die Ecke des anderen Quadrates, 1 LM, wieder zurück 1 fM in das erste Quadrat (dabei 1 - 2 M übergehen), 1 LM, 1 fM ins andere Quadrat usw.
      Das gibt eine lockere Verbindung und eignet sich auch gut, wenn die Quadrate nicht exakt gleich groß sind, weil die Naht sozusagen verschieblich ist. Je nach Geschmack kannst du auch 2 oder 3 LM zwischen den fM häkeln, dann wird der Zickzack-Streifen eben breiter, die Verbindung luftiger und die gesamte Decke etwas aufgelockerter.
      Diese Art der Verbindung kann man auch gut in einer Kontrastfarbe häkeln. Gehäkelt wird von rechts nach links, die Quadrate liegen mit der "guten" Seite nach oben.
      Probier es doch mal aus!
      Liebe Grüße, stefanella

      Löschen
  11. Hallo stefanella,
    vielen lieben Dank werds ausprobieren^^
    Liebe Grüße zurück
    Ute

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Stephanie, nun habe ich endlich auch Dein tolles Häkelbuch. Die Auswahl an verschiedenen Grannys ist super. Besonders wichtig,finde ich auch den hinteren Teil,wo du viele Techniken erklärst.häkeln Dabei bin ich auf Seite 89 auf eine Luftmaschenkette gestoßen,die man zu Zusammenhäkeln gebrauchen kann.Es steht im Text, dass die Häkelrichtung
    von links nach rechts geht. Also genauso wie den bekannten Krebsmaschen? Ich kann mir das nicht richtig vorstellen,hast du vielleicht zufällig irgendeine Erklärung auf Deiner Seite?
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    Danke für die tollen Tipps, ich sitze gerade an meiner ersten Decke, habe aber schon einen Laptopschutz (http://www.ebay.de/bhp/acer-notebook) gehäkelt.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Stefanella,

    Ich bin Granny Square Anfängerin und bin durch Zufall auf deine Seite gekommen, ich finde es toll, wie du alles erklärst.
    Habe mir soeben deine beiden Bücher bestellt und bin mal gespannt ob ich das hinkriege, denn im Häkelschrift lesen bin ich eine Niete. Ich hoffe, dass ich ab und zu mal nachfragen darf, wenn ich nicht weiterkomme.

    Lieben Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ja klar, nur zu. Wenn du Fragen hast, oder Schwierigkeiten bei einem Muster, dann melde dich! Ich kann dir bestimmt weiterhelfen. Aber es sind ja auch leichte Muster zum "Anfangen" dabei, die packst du bestimmt!
      Viel Erfolg und viel Spaß!
      Übrigens: auf meinem Forum "Stefanella for you" (siehe Randspalte oben) habe ich auch schon einige Fragen beantwortet, das könnte dir auch weiterhelfen!

      lg stefanella

      Löschen
  15. Liebe Stefanella,

    du hast beim "Prachtstück in Weiß" das GS 37 nicht verwendet. Gibt es dafür einen besonderen Grund? Denn ich werde vermutlich die Decke ein paar Reihen größer machen und habe mir überlegt da das GS mit einzubauen.

    Danke im Voraus, liebe Grüße
    Elvira

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank für die tollen Tipps. LG Angelika

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Stefanella, bin begeistert wie toll du arbeitest. Ich wollte mal fragen, wie das in Gang kam mit deinem Buch. Wo du dich gemeldet hast wegen der Veröffentlichung und ob du nicht Angst hattest dass der Verlag dir die Idee klaut? Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo - wer auch immer...

      Ich habe mir ein Konzept für das Buch ausgedacht und es einfach an drei seriöse Verlage geschickt, wobei ich davon ausgegangen bin, dass diese Verlage mir eben nicht die Idee klauen, sondern sich mit mir in Verbindung setzen - was dann ja zum Glück auch so war....!

      Löschen
    2. Fruchti alias anonym
      Toll, dass du so fix antwortest! Also 3 Handarbeitsverlage? Und, vielleicht ist das eine indiskrete Frage. Kannst du davon leben? Wenn man so kreativ ist, hat man es verdient, hauptberuflich davon existieren zu können. LG und einen schönen Frauentag!

      Löschen
    3. Hallo Fruchti,

      davon leben?! Nein! Da müsste ich schon einen richtigen Bestseller schreiben! Die Verkaufszahlen im Kreativbereich schießen nicht so in die Höhe. Zwar verkaufen sich meine Bücher sehr gut, aber es bleibt eben doch ein "Hobby"! Ich könnte natürlich noch auf Kreativmärkte gehen oder meine eigene Häkelkollektion entwerfen, aber dafür fehlt mir leider die Zeit!
      Lg stefanella

      Löschen
  18. Hallo,
    Hm. Wirklich schade. Würde es dir gönnen. Was machst du denn hauptberuflich, wenn ich fragen darf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich bin Kinderärztin. Und das von Herzen gern! Das Häkeln mache ich tatsächlich nur "nebenbei" als Hobby! Aber das auch mit ganzer Leidenschaft!
      lg stefanella

      Löschen