Häkeln - (m) eine Leidenschaft !!!


Eine Häkelnadel - gutes Garn in den schönsten Farben - ein bis zwei Stündchen Zeit - ein spannendes Hörbuch - Nachmittagssonne in der Sofaecke - eine Tasse Kaffee mit viel Zucker - den Kopf voller Ideen und ein sanftes Kribbeln in den Fingerspitzen - los geht´s........!

Wer wie ich gerne handarbeitet, der weiß, wovon ich spreche! Mußestunden im Lieblingssessel, Entspannung, Freude am Tun! Do-it-yourself ist wieder in! Die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Individuellen, die Begeisterung für Schönes und Mit-Liebe-Gemachtes treibt uns an und die Ergebnisse erfreuen umso mehr, da sie ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen kreiert werden können!
Das hab ich selbst gemacht - so was gibt es nur einmal!Meine Leidenschaft für Granny Squares hat Früchte getragen und herausgekommen sind sogar zwei Bücher! Eine umfangreiche Mustersammlung zum Ausprobieren, Kombinieren, Variieren - und natürlich hauptsächlich zum Spaß haben! Also: auf die Wolle - fertig - los......!

Donnerstag, 17. September 2015

In der Küche...

...kann man sich, außer mit Häkeln, bekanntlich auch noch anderweitig beschäftigen!
 
Obwohl ich meinen Wollkram auch gerne dort erledige, denn in der Küche findet ein Großteil des (gemeinsamen) Familienlebens statt, mussten Nadel und Faden heute draußen bleiben.
Zwar ruft das ein oder andere Projekt mit lauter Stimme, aber die frisch vom Opa extra für uns geernteten herbstlichen Schätze können nun mal nicht warten. Da ist ein Wollknäul doch weniger verderblich und für die unzähligen winzigen Stummelflügelfruchtfliegen auch weniger interessant.
 
 
Also hat die Häkeltante heute ihre Küchenschürze umgebunden, den Häkelhaken gegen den Kochlöffel getauscht und sich mit Eifer der Verarbeitung von Himbeeren und Pflaumen gewidmet.
 
Ich liebe diese Einkocherei!
 
Die ganze Wohnung riecht würzig-süß nach den köstlichen köchelnden Früchtchen und alle freuen sich aufs Wochenende, wenn es frische Brötchen mit selbstgemachter Marmelade gibt!
(Falls sie bis dahin überlebt!)
 
 
Eine Premiere war für mich die Zubereitung von Himbeer-Curd.
Der süße Fruchtaufstrich mit Butter, Zucker und Ei über dem Wasserbad geschlagen ist etwas aufwendig in der Herstellung, schmeckt aber einfach himmlisch!
 
 
Das leicht säuerliche Aroma der frischen Himbeeren wird ordentlich durch den Zucker versüßt und die cremige Konsistenz macht das Ganze perfekt für Croissants & Co.
Mhmmm, lecker!
 
 
Als kleine "Probierportion" habe ich Naturjoghurt mit Vanillesahne vermischt und das Himbeer-Curd obendrauf verteilt.
 
 
Jeder bekam ein kleines Gläschen voll, mehr gab es nicht!
 
Schlabber, schleck - alles weg!
 
Rezept aus dem Buch: "Marmeladen, Chutneys & mehr" (Dorling Kindersley-Verlag)
 
Im Gegensatz zu Marmelade ist die Creme nicht sehr lange haltbar, aber das macht nix.
Wird die nächste Woche ohnehin nicht überleben...
 
Herzliche Himbeergrüße von
stefanella
 
....die Euch dann auch noch Pflaumiges (wenig lange haltbar, länger haltbar und ganz lang haltbar) zu zeigen hat!
 
...aber vorher muss ich Euch an diesem Farbenschauspiel teilhaben lassen, das uns am Abend des 1. Schultages noch ein grandioses Finale für einen aufregenden Tag geliefert hat:
 
 

 
...manchmal genügt ein Moment des Innehaltens und einmal tief durchatmen, schon glimmt ein kleiner Funken Glück auf und gibt einem Kraft!
 
 
Wunderschön, oder !?
 
Macht´s gut ;-)

Kommentare:

  1. Hallo Stephanie,
    Lemon-Curd kenne ich, aber mit Himbeeren ist es mal was Neues.
    Danke für den Tipp.
    Der Himmel ist/war wirklich ein toller Abschluss für einen aufregenden Tag.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Stephanie,
    ohhhh wie lecker, schade dass man noch kein Geschmacksinternet erfunden hat. Ich könnte doch gerade mal in dein Foto kriechen und probieren! Das sieht so superlecker und appetitlich aus, da bekomme ich auch gerade Lust auf Einkochen. Am Wochenende mache ich es dir nach.
    Lass' es dir gut gehen
    herzliche Grüße
    Tina

    tingeltangeltina.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Stepahnie,
    das sieht wunderbar lecker aus und wäre bei mit sicherlich auch ganz schnell weg geschleckt gewesen. Ich koche zwar nicht oft ein, aber es macht dann wunderbar Spaß und schmeckt doppelt lecker.
    Liebe Grüße
    Carolyn

    AntwortenLöschen