Häkeln - (m) eine Leidenschaft !!!


Eine Häkelnadel - gutes Garn in den schönsten Farben - ein bis zwei Stündchen Zeit - ein spannendes Hörbuch - Nachmittagssonne in der Sofaecke - eine Tasse Kaffee mit viel Zucker - den Kopf voller Ideen und ein sanftes Kribbeln in den Fingerspitzen - los geht´s........!

Wer wie ich gerne handarbeitet, der weiß, wovon ich spreche! Mußestunden im Lieblingssessel, Entspannung, Freude am Tun! Do-it-yourself ist wieder in! Die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Individuellen, die Begeisterung für Schönes und Mit-Liebe-Gemachtes treibt uns an und die Ergebnisse erfreuen umso mehr, da sie ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen kreiert werden können!
Das hab ich selbst gemacht - so was gibt es nur einmal!Meine Leidenschaft für Granny Squares hat Früchte getragen und herausgekommen sind sogar zwei Bücher! Eine umfangreiche Mustersammlung zum Ausprobieren, Kombinieren, Variieren - und natürlich hauptsächlich zum Spaß haben! Also: auf die Wolle - fertig - los......!

Montag, 14. April 2014

Meeresbrise

Wieder zurück - angelandet am Saalestrand - heute der kleine Rückblick nach Wilhelmshaven!
 
 
...und weil meine treue Blogleserin Ferrika tatsächlich aus Hamburg angereist ist und mir geflüstert hat, dass sie sich immer über die Gedichte freut, die ich hier so mit einfließen lasse, starte ich gleich mit einem von Erich Fried, das ich im Hotel als Willkommensgruß vorgefunden habe:
 
Meer
 
Wenn man ans Meer kommt
soll man zu schweigen beginnen
bei den letzten Grashalmen
soll man den Faden verlieren
 
und den Salzschaum
und das scharfe Zischen des Windes
einatmen
und ausatmen
und wieder einatmen
 
Wenn man den Sand sägen hört
und das Schlurfen der kleinen Steine
in langen Wellen
soll man aufhören zu sollen
und nichts mehr wollen wollen
nur Meer
 
nur Meer
 
***
 
...und es stimmt!
 
Als ich Samstag Abend, erschöpft von der langen Anreise endlich aus dem Auto krabbelte, meine müden Glieder streckte und den Blick über die sanften Wellen gleiten ließ, die frische salzige Meeresbrise einatmete und der Wind in den Haaren zauste - da fühlte ich mich wirklich richtig gut. Irgendwie voller Vorfreude, voll positiver Energie und glücklich, einmal wieder am Meer sein zu können.
 
 
 

 
 

 
Ein kurzer Abendspaziergang (zur Erkundung der Umgebung - damit ich Sonntag auch ins Pumpwerk finden würde!) über den Deich - die Blütenpracht (bei uns hier blüht fast noch nix!) genießend, ein schönes Abendessen und dann mal ausschlafen!
 
 
Am nächsten Morgen lachte die Sonne und die Möwen kreisten über den glitzernden Wellen - wie Urlaub! Freu!
 
 
 
Das Pumpwerk - Veranstaltungsort des Koffermarktes - war nicht schwer zu finden - lag direkt gegenüber - kurzer Fußweg - Koffer schlepp - Wechselgeld wechsel - Eintritt gelöhnt - kein Tisch mehr frei ????!!!!
 
ABER - natürlich hat sich dann doch noch ein Plätzchen für mich gefunden.
Ein sehr schönes sogar!
Gleich vorne, rechts vom Eingang in der Ecke:
 
 
Voller Stolz baute ich mein kleines Sortiment auf, arrangierte, zupfte, richtete.
 
 
 
 
 
 
Reif mit Häkelblüte ins Haar - Visitenkarten bereit - Kasse parat - Häschen und Uhu platziert - naaaaaaaa, dann kanns ja losgehen!
 
 
 
Und es ging auch los!
 
 
Hier noch die Ruhe vor dem Sturm, aber dann, der Andrang war phänomenal, viele kauffreudige Urlauber, nette Standnachbarinnen und viele bewundernde und lobende Worte!
 
Supi! Was hat das Spaß gemacht! Anfangs dachte ich zwar, es kauft keiner was, da die umstehenden Damen bereits eifrig ihre Ware loswurden und bei mir - na ja - tat sich noch nix - aber dann - wer hätte das gedacht - ging als erstes das Sternenblumen-Kissen weg!
Schwupps - verkauft! Alles Liebe im neuen Heim!
 
Auf einer frischen Meeresbrise davongeflogen ist auch mein kleiner Uhu - er wohnt jetzt bei Ferrika in Hamburg!
 
Ein paar Osterhasen sind auch weggehoppelt und die Idee mit den Oster-Überraschungstüten kam echt gut an!
 
Blüten gingen auch weg und noch etwas Kleinkram.
 
Tasche "Lotta" durfte wieder mit nach Hause fahren, ebenso mein schönes weißes romantisches Herz (war wohl zu teuer???).
 
Auch wieder mitgenommen habe ich "Emma".
Aber das macht nichts, denn dafür hatte ich ja (in weiser Voraussicht beschriftet) einen Abnehmer!
 
 
So hängt "Emma" jetzt wieder an der Tür!
 
 

 
 

 
 
Tja - wieder daheim in den eigenen vier Wänden bleibt mir nur zu sagen: es war toll!
 
Extra aus Bremen war noch eine begeisterte Blogleserin angereist (mann, bin ich berühmt ;-), was mich natürlich auch riesig gefreut hat!
 
Überhaupt hat es gut getan, sich mit vielen Kreativen und Handarbeitsliebenden auszutauschen und zu unterhalten. So nette Gespräche, Bestätigung, liebe Worte, Anerkennung für die Häkelarbeiten und neue Anregungen!
 
Prima fein!
 
Das mach ich doch glatt mal wieder....!!!
 
Wo und wann ist der nächste Koffermarkt?
 
(Allerdings muss ich vorher meinem Koffer noch den 2. Anstrich verpassen - denn DAS  habe ich in der Nacht von Freitag auf Samstag dann doch nicht mehr auf die Reihe bekommen....
War aber nicht schlimm, dafür sind zwei Eierwärmer extra mitgereist....!)
 
Macht´s gut, ich wünsche euch eine wunderbare Woche, seid schön kreativ und bis bald,
 
eure (noch ganz auf Wolke 7 hoch über der Saale schwebende)
 
stefanella
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Stephanie,
    da komme ich zum Gratulieren für den Verkaufserfolg. Da hattest Du ein schönes Erlebnis am Meer. Ich verkaufe meine Handarbeiten immer auf einem kleinen individuellen Weihnachtsmarkt. Alles ist sehr abhängig vom Geschmack der Besucher und ihrer Einstellung zu Handarbeiten. Ich nehme auch manches wieder mit nach Hause, das ist halt so. Aber ich nfreu mich wie Bolle wenn ich jemanden eine Freude machen kann. Die Idee mit dem Koffer ist nicht schlecht, vielleicht werde ich meine kleinen Sachen auch mal in einem Koffer präsentieren.
    Eine schöne Woche wünsche ich.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Stephanie,
    freue mich für dich, so viel Arbeit hast du dir gemacht und jetzt der Erfolg dazu. Finde die Idee mit dem Koffermarkt super.
    Wünsche dir eine erholsame Woche mir neuen kreativen Ideen.

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  3. Ok, meine Prognose hat dann nicht so ganz zugetroffen ;O) Schön, dass es so toll war, siehst schick aus hinter deinen Werkeleien und Blume im Haar :O) lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Stephanie!
    Nochmals vielen Dank für das nette Gespräch und die Erläuterung der Noppen aus dem 2. Buch. Sicher werde ich es nun noch besser hinbekommen! Über Deine lieben Zeilen in meinen Büchern habe ich mich ebenfalls gefreut. Der Eule geht es soweit gut, sie kommt noch an meinen Lieblings-Rucksack, damit sie immer dabei sein kann. Das Gedicht ist auch wieder sehr schön.... DANKE!!!! Ich habe mich sehr gefreut, Dich persönlich kennenzulernen. Wenn ich nun Muster von Dir häkeln, werde ich mit noch mehr Herzensenergie an Dich denken. Und vielleicht sehen wir uns ja mal wieder!
    Liebe Grüße aus Hamburg von Ferrika

    AntwortenLöschen