Häkeln - (m) eine Leidenschaft !!!


Eine Häkelnadel - gutes Garn in den schönsten Farben - ein bis zwei Stündchen Zeit - ein spannendes Hörbuch - Nachmittagssonne in der Sofaecke - eine Tasse Kaffee mit viel Zucker - den Kopf voller Ideen und ein sanftes Kribbeln in den Fingerspitzen - los geht´s........!

Wer wie ich gerne handarbeitet, der weiß, wovon ich spreche! Mußestunden im Lieblingssessel, Entspannung, Freude am Tun! Do-it-yourself ist wieder in! Die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Individuellen, die Begeisterung für Schönes und Mit-Liebe-Gemachtes treibt uns an und die Ergebnisse erfreuen umso mehr, da sie ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen kreiert werden können!
Das hab ich selbst gemacht - so was gibt es nur einmal!Meine Leidenschaft für Granny Squares hat Früchte getragen und herausgekommen sind sogar zwei Bücher! Eine umfangreiche Mustersammlung zum Ausprobieren, Kombinieren, Variieren - und natürlich hauptsächlich zum Spaß haben! Also: auf die Wolle - fertig - los......!

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Rudi

Letztes Jahr vor Weihnachten ist er bei uns eingezogen.
 
Zusammen mit seinen vielen Freunden, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Gemeinsam haben wir an meinem 3. Buch gearbeitet und viele spannende Momente erlebt.
Inzwischen dürfte er einigen von Euch auch schon bekannt sein, insbesondere denjenigen, die mein Buch schon haben.
 
 
Die Rede ist von RUDI, dem Rentier mit der roten Nase.
 
Passfoto in Rudis Mitarbeiter-Ausweis der Weihnachtsmann AG
 
Dieser knuffige kleine Kerl ist normalerweise ein richtiges Energiebündel!
 
 
Und besonders, wenn es auf die Advents-Zeit zugeht, ist er quirlig und lustig, trällert den ganzen Tag Weihnachtslieder und freut sich auf den großen Tag, an dem er den Schlitten vom Weihnachtsmann ziehen darf. Das ist natürlich eine ganz verantwortungsvolle Aufgabe und macht ihn schon ein bisschen stolz. Den Kindern hat er schon erzählt, wie toll es ist, durch die kühle Nachtluft zu sausen und sich den Sternenstaub um die rote Nase wehen zu lassen.
 
 
In Sachen ABS macht ihm auch so schnell keiner was vor, schließlich muss er auf den spitzesten und schmalsten Dächern landen können.
Neulich habe ich ihn erwischt, wie er der Großen eifrig Tipps zum Eis-Schlittern auf dem Schulhof gegeben hat. Also so was!!! Erstens dürfen die das da gar nicht machen in der Pause und zweitens ist das ja auch so gefährlich! Da könnte sie sich ja wer weiß was brechen!
Aber wahrscheinlich machen sie es trotzdem, deshalb hoffe ich, dass die Tipps was bringen. 😓 Mama-Seufzer
 
Eigentlich ist der Rudi wie gesagt ein ganz Pfiffiger und Lieber. Aber in letzter Zeit gefällt er mir irgendwie nicht.
 
Anstatt Plätzchen zu knabbern, Trainingsläufe zu unternehmen oder mit seinen Freunden zu spielen, hängt er den ganzen Tag nur rum.
Meistens sieht man ihn vor dem Nachmittags-Kaffeeklatsch überhaupt nicht. Dann hat er sich wieder irgendwo verkrochen und man muss ihn ewig suchen.
Er wirkt fast ein klein wenig depressiv! Ob es an den (wieder) wärmeren Temperaturen liegt? Schneemangel?
 
Gestern waren die Kinder eine halbe Stunde lang im Kinderzimmer auf Achse, ehe wir ihn dann letztendlich in einer Ecke des Wohnzimmers entdeckt haben. Er hatte es sich im Korb von Lotte-Bär bequem gemacht und es lugte nur die Nasenspitze hervor (unverkennbar Rudi!).
 
 
Liebevolles Anstupsen brachte gar nichts. Da hat er sich die Decke erst recht über den Kopf gezogen.
 
 
Schließlich haben wir es mit was Süßem versucht und ihm seine Lieblings-Plätzchen (klar - die selbstgebackenen Rentier-Butterkekse!) vor die Nase gestellt.
 
 
Zusammen mit ein wenig Deko, damit er sich daran erinnert, dass es ja im Eiltempo auf Weihnachten zugeht und eigentlich keine Zeit ist, um sich so gehen zu lassen!
 
Zuerst keine Reaktion.....
 
 
Als wir aber ein wenig später wieder um die Ecke gelugt haben, bot sich uns folgendes Bild:
 
 

 
Aber wo war er denn jetzt....?
 
 
Aha - erwischt!
 
 
Da ist er wohl wieder auf den Geschmack gekommen!
 
Um aber zu verhindern, dass er mir die ganze Dose leerfuttert, habe ich ihm eine Handvoll Spritzgebäck mitgegeben und ihn aus der Küche gescheucht.
 
Ihn dann wiederzufinden, war nicht allzu schwer, denn eine eindeutige Spur zeigte mir den Weg.
 
 
Soso, zurück ins Wohnzimmer.
 
 
 
Aber was guckt er sich denn da an?
Eines meiner neuen Bücher?!
 
Und wer ist das?
Ein Verwandter?
 
 
Ich habe ihm ganz neugierig mal ein paar Minuten über die Schulter geschaut.
 
 
Er war ganz versunken und blätterte eifrig in dem Buch hin und her.
 
 
Jetzt erkannte ich auch, welches Buch er da herausgeholt hatte: Weihnachten im Rosa Haus.
Das hatte ich vor Kurzem in der Buchhandlung meines Vertrauens entdeckt und dachte: "Rosa Haus?" - klingt gut - must have!
 
Es ist wirklich wunderschön gemacht und erzählt eine richtige kleine Geschichte.
 
 
Rentier Boris reist als Praktikant vom Nordpol zu Andrea ins Rosa Haus und darf mit ihr eine kreative Vorweihnachtszeit erleben.
 
Nun hat Rudi mir verraten, dass Boris ein guter Kumpel von ihm ist und ihm in den höchsten Tönen von diesem Praktikum vorgeschwärmt hat.
Dabei funkeln seine Augen ganz verträumt und ich glaube, ich habe sogar einen klitzekleinen Seufzer gehört!
 
Soso - mhmm.
Der Boris....!
 
Da wurde mir so einiges klar!
Dem Rudi war langweilig!
Nicht, dass er mit seinem Sportprogramm nicht genug zu tun gehabt hätte, aber immer nur Dauerlauf und Liegestützen ist eben doch etwas öde.
Die Kinder sind nachmittags auch mit Hausaufgaben und allerlei "Geheimkram" beschäftigt und wahrscheinlich fehlt Rudi einfach ein bisschen "weihnachtlich-kreative" Beschäftigung!
 
Na gut, da er ja ohnehin bei uns wohnt, kann ich ihn ja auch gleich als eine Art "Praktikant" anstellen. Wäre vielleicht auch keine schlechte Idee, zu tun gibt es genug!
 
Die Kinder waren jedenfalls gleich Feuer und Flamme und haben Rudi die frohe Nachricht sofort überbracht.
Ein Blick ins Weihnachtsbuch hat mich dann auch auf den Gedanken gebracht, Rudi könnte sich ja ein eigenes kleines "Weihnachtszimmer" gestalten. Dann fühlt er sich vielleicht etwas wohler und vorweihnachtlich gut aufgehoben?
 
 
Während alle durch die Wohnung wuselten und Dekokram heranschleppten, machte ich mir noch mehr Gedanken und stellte eine kleine feine Liste an möglichen Projekten zusammen.
 
Andreas "Malereien" haben mich dann dazu inspiriert, ein To-Do-Poster zu gestalten.
Leider fehlt mir ja oft die Zeit zum "Malen", obwohl das natürlich auch super ist, um meine Farbleidenschaft auszuleben.
Für das Poster hab ich erst mal nur mit schwarzem Stift gezeichnet.
 
Es hat so viel Spaß gemacht, dass ich gar nicht gemerkt habe, wie Rudi sich angeschlichen und mir zugeschaut hat.
Da hab ich ihn spontan gefragt, ob er denn eigentlich auch einen Wunschzettel schreibt?
 
Riesengroße erstaunte Augen!
Nein, die Idee war ihm noch nicht gekommen.
Also ermunterte ich ihn, doch einen Wunschzettel für die Vorweihnachtszeit zu schreiben, da er an Weihnachten selber ja viel zu beschäftigt sei, um Geschenke auszupacken.
 
Tja - was soll ich sagen, scheinbar hat ihm die Idee und das Gezeichnete so gut gefallen, dass ich am nächsten Morgen auf meinem Schreibtisch ein Blatt Papier vorgefunden habe.
 
 
Rudi hat seinen Wunschzettel gezeichnet!
 
Diesen habe ich den Kindern gezeigt und nun habe ich noch drei eifrige Helfer, die mir bei der Erfüllung der Wünsche eines der wichtigsten Helfer des Weihnachtsmannes behilflich sind....
 
 
to be continued...
 
Eure stefanella
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
Das Buch "Weihnachten im Rosa Haus" ist ein echter Glücksgriff gewesen!
Es ist bunt, schön geschrieben, witzig und ein kreatives Feuerwerk!
Die tollen Fotos setzen die üppige Deko im crazy-Andrea-style super in Szene und man bekommt sofort Lust loszubacken, loszubasteln und loszumalen!
Die Weihnachtszeit eignet sich auch wunderbar für viele Herzens-DIY-Projekte, die diese Zeit noch schöner machen.
Ich war einfach begeistert und habe mich in diese verrückte farbenfrohe Welt entführen lassen.
Die süße Geschichte um Boris und sein Praktikums-Abenteuer haben mich zu meiner eigenen kleinen Geschichte inspiriert und ich hoffe, sie wird Euch Freude bereiten.
Ich werde eigene Projekte verwirklichen, aber auch Ideen aus dem Buch aufgreifen.
Danke Andrea, dass ich das hier zeigen darf!
 
Merry X-Mas und be inspired....!
 
("Weihnachten im Rosa Haus" von Andrea Stolzenberger, Edel-Verlag, 12,95 €)
Andreas tolle Homepage mit vielen crazy-kreativen Projekten, Rezepten und Bastelideen: www.cutecottageoverload.de
 
Ich bekomme für den Verweis auf Buch und Homepage in meinen Posts keine Provision; das Buch habe ich mir selbst gekauft und ich möchte Euch nur gerne zeigen, was mich inspiriert und was mir gefällt!
 
 
 


Kommentare:

  1. Was für ein liebenswerter Rudi ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Stephanie,
    bei Deiner wunderschönen Geschichte von Rudi mit der roten Nase möchte man doch sofort noch mal Kind sein und mit ihm die "Abenteuer" erleben. Ich habe es jetzt bereits mehrmals gelesen und bin immer wieder auf neue begeistert. Mach' weiter so!
    Übrigens, Rudi ist natürlich auch "tolles Tier"!!!!!!!!!
    Ich wünsche Dir eine gute Zeit Zeit
    Ganz ♥liche Grüße
    Karin
    PS: ich freu' mich schon auf das Päckchen mit meinem Gewinn von Dir!

    AntwortenLöschen
  3. Rudi ist sooooooo süß geworden, wunderschön
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen