Häkeln - (m) eine Leidenschaft !!!


Eine Häkelnadel - gutes Garn in den schönsten Farben - ein bis zwei Stündchen Zeit - ein spannendes Hörbuch - Nachmittagssonne in der Sofaecke - eine Tasse Kaffee mit viel Zucker - den Kopf voller Ideen und ein sanftes Kribbeln in den Fingerspitzen - los geht´s........!

Wer wie ich gerne handarbeitet, der weiß, wovon ich spreche! Mußestunden im Lieblingssessel, Entspannung, Freude am Tun! Do-it-yourself ist wieder in! Die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Individuellen, die Begeisterung für Schönes und Mit-Liebe-Gemachtes treibt uns an und die Ergebnisse erfreuen umso mehr, da sie ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen kreiert werden können!
Das hab ich selbst gemacht - so was gibt es nur einmal!Meine Leidenschaft für Granny Squares hat Früchte getragen und herausgekommen sind sogar zwei Bücher! Eine umfangreiche Mustersammlung zum Ausprobieren, Kombinieren, Variieren - und natürlich hauptsächlich zum Spaß haben! Also: auf die Wolle - fertig - los......!

Freitag, 9. Dezember 2016

Rudis Adventskalender

Nachdem Rudi scheinbar seine alte Vitalität zurückgewonnen hat, galoppiert er hier durch die Zimmer, wühlt in Schubladen, steckt seine Nase in Tüten und Taschen, stöbert in Regalen und Schränken und verbreitet emsige Betriebsamkeit.
 
Wirklich ansteckend!
 
Wir haben schon eine ausgedehnte Fröbelstern-Bastelsession, eine Geschenk-Anhänger-Gestalte-Session, eine Wasserfarben-Orgie und mehrere Back-Konferenzen hinter uns.
 
Außer Rudi kommen auch die Kinder mit immer neuen kreativen Ideen, die natürlich sofort umgesetzt werden müssen. Nicht alle Bemühungen zeigen das gewünschte Ergebnis, aber wir sind hochmotiviert und freuen uns schon auf´s Wochenende, wenn wir endlich den gaaaaanzen Tag lang basteln, backen und malen können.
 
Die örtlichen Bastelbedarf-Geschäfte konnten sich in den letzten Tagen auch freuen, denn wir haben uns noch mal mit  "inspirierendem" Schnickschnack eingedeckt.
Es gibt ja sooo viele schöne Dinge, um seine kreativen Launen ausleben zu können. Ein wahres Sammelsurium an Aufklebern, Stanzern, Papieren, Stiften, Bändern und, und, und.....!
 
Gestern haben wir allerdings eher gebacken, als gebastelt.
Rudi zog nämlich ein langes Gesicht, weil ALLE Familienmitglieder einen Adventskalender haben, nur er nicht!!!!
 
Geht das denn?! Nö! Geht gar nicht!
 
Also musste flink eine Lösung her.
Hierbei war uns Andreas Homepage wieder eine Hilfe, denn dort zeigt sie einen tollen Kekse-Baum!
 
So was wollte Rudi auch!
Nur eben etwas kleiner!
 
Also die grauen Zellen auf Hochtouren arbeiten lassen und dann hatte ich auch eine Idee.
 
Hier ist das Ergebnis:
 
 
Rudis Adventskalender-Baum
(in leichter Schieflage, ist wahrscheinlich plätzchentechnisch doch nicht richtig ausbalanciert).
 
 
Gebacken von Rudi und mir.
 
 
Beschriftet von mir.
 
Gebastelt von mir (...alles schläft, eine wacht!).
 
 
 
 
Den Baum habe ich aus Papierstrohhalmen und dünnem Golddraht gebastelt.
 
Ein Strohhalm ist der "Stamm", vier weitere Strohhalme bilden die "Äste". Damit nix verrutschen kann, habe ich mit einer spitzen Nadel Stamm und Äste von vorne nach hinten an den Kreuzungspunkten durchstochen und den feinen Draht zunächst durch beide Halme gefädelt, dann habe ich sie noch über Kreuz fest umwickelt.
 
 
Als alle vier Äste dran waren, habe ich sie seitlich mit der Schere auf die entsprechende Länge gekürzt und unten noch mit einem extra Halm den Stamm verlängert. Seitlich habe ich den Draht von der Spitze aus nach unten gespannt und auch wieder die Äste an der Seite durchstochen und den Draht vor dem Umwickeln durchgefädelt.
 
 
Für die Plätzchen habe ich fertigen Plätzchenteig gekauft und kleine Sterne, Ministerne und Blüten ausgestochen. Damit ich später ein Loch zum Durchfädeln habe, habe ich vor dem Backen Zahnstocher in der Mitte durchgebrochen und je eine Hälfte mit dem nicht-spitzen Ende in die Plätzchen gestochen und "mitgebacken". Nach dem Backen auskühlen lassen und dann vorsichtig unter leichtem Drehen den Zahnstocher nach hinten durchstoßen und rausziehen.
 
Auch für das Beschriften habe ich die einfache Version gewählt: fertige weiße Zuckerschrift gekauft und die Plätzchen damit verziert.
Mit weißer Kordel wurden sie dann am Baum aufgehängt.
 
Gebacken wurden übrigens auch die Plätzchen 1-8 (Beweisfoto):
 
 
An den Baum habe ich dann nur 15 gehängt, denn 1-9 wurden heute Morgen von einem freudestrahlenden Rudi ratz-fatz weggeputzt!

 
Zuerst musste die 9 dran glauben...

 
Mhmmm - superlecker!
 
War auch gut so, denn sonst wäre es am Bäumchen doch etwas eng geworden!
 
Nach dem Genuss dieser beachtlichen Menge an Plätzchen (obwohl, Rudi verträgt noch vieeeeeeel mehr!) hat Rudi sich erst mal ein bisschen ausgeruht und so ein Wir-warten-auf-Weihnachten-Countdown-Schild gemalt.
Dafür hat er meine kleine "Einkaufszettel-Tafel" aus der Küche stibitzt und beschriftet.
 
 
Aha - also noch 15.....
 
Na denn,...
Macht´s Euch hübsch!
 
hugs and kisses
von
stefanella & Rudi
 
 


Kommentare:

  1. Hallo Stefanella,

    die Rudi-Geschichten sind traumhaft!! Gibt's die jetzt als Adventskalender-Fortsetzungsgeschichte? Ich hab mich jedenfalls gefreut, dass heute wieder was zu lesen war.
    Ich habe so das Gefühl, Dein Tag hat mindestens 40 Stunden (und die Nacht noch dazu...). So viele kreative Gedanken, einfach klasse.

    Liebe Grüße

    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute,
      Danke für das Lob! Freut uns sehr! Ich denke, ich werde nicht täglich einen Rudi-Beitrag schaffen, aber es gibt noch einige kreative Dinge, die wir geplant und in Arbeit haben. Deshalb wird es noch ein paar Geschichten geben.
      Morgen ist ja erst einmal wieder Verlosung!
      Herzliche Grüsse, stefanella & Rudi

      Löschen
    2. Liebe Ute,
      Danke für das Lob! Freut uns sehr! Ich denke, ich werde nicht täglich einen Rudi-Beitrag schaffen, aber es gibt noch einige kreative Dinge, die wir geplant und in Arbeit haben. Deshalb wird es noch ein paar Geschichten geben.
      Morgen ist ja erst einmal wieder Verlosung!
      Herzliche Grüsse, stefanella & Rudi

      Löschen